Sabrina, Nepal

Als wir in Nepal angekommen sind, hat uns direkt der Kulturschock getroffen: So viel Armut, kein geregeltes Entsorgungssystem, überall Müll, streunende Hunde, Obdachlose..

Das Leben in Nepal ist nicht leicht und doch findet man überall freundliche, warmherzige Menschen! Jeder ruft einem ein fröhliches ‚Namaste!‘ zu, Kinder fragen nach deinem Namen und wollen mehr über dich wissen..

Wir haben Nepal und seine Menschen so lieb gewonnen, dass unser Praktikum an der Shree Krishna Higher Secondary School bereits nach nur wenigen Wochen zu einer unvergesslichen beruflichen und persönlichen Erfahrung geworden ist, die wir auf keinen Fall missen wollen.

Die Herzlichkeit der Nepalesen erfahren wir jeden Tag aufs Neue, sowohl in unserer Gastfamilie, die alles für unser Wohlbefinden tut – ob Tee morgens um halb sechs oder Ausflüge zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Bhaktapurs -, als auch in der Schule, wo uns die Schüler der Klassen 1 bis 12 mit großer Begeisterung und Neugier begegnen.

Das laute, einstimmige „Bye, Miss“ mit dem typisch nepalesischen Akzent werden wir sicherlich nie wieder vergessen 🙂